Notizwürdiges schreibe ich in dieses Blog. Inhaltlich würde ich mich jetzt erstmal nicht eingrenzen, meistens dürfte es aber um Technik, das Netz und Konsumgüter gehen, vermute ich mal, weil das die Sachen sind, die mich interessieren. Was, dich auch? Verrückt.

Betrieben wird frunc.de von mir, @fraencko. Ich bin um die 40, komme aus und wohne in Berlin. Die Seite ist ein komplett privates Projekt, das unabhängig von jeglichen beruflichen Tätigkeiten ist. Ich bevorzuge auch, das nicht zu vermischen. Haha, „Projekt“.

Ich habe früher schon gebloggt, aber die Seite ist nicht mehr am Netz. Die Entscheidung habe ich aufgrund der damals hyperbelastenden Anpassungen getroffen, die die DSGVO verlangt hätte, da war ich einfach zu faul zu, die vorzunehmen. Über das Offlinesein von citronengras.de bin ich heute aber auch froh, weil mir peinlich ist, was ich damals so geschrieben habe.

Der Name frunc.de hat übrigens nix mit Vorderkofferräumen zu tun. Er ist einfach nur eine Verballhornung meines Vornamens, die ich hier und da mal im Netz verwende. Ich find die griffig. Komisch, dass es das jetzt auch als „echtes“ Wort gibt.

Kommentare mag ich eigentlich nicht, aber ich lasse sie erstmal an, weil manchmal ja doch sinnvolle Wortmeldungen eintrudeln. Ich moderiere sie aber straff durch, hier gilt Hausrecht. Das klingt jetzt härter als es gemeint ist, ich hab nur keinen Bock auf Shitposts, Diskussions-Derailings oder, Gott bewahre, Faschisten im Kommentarstrang. Ich bin schmerzbefreit, was das Löschen von solchen Sachen angeht.

Wenn was sein sollte, könnt ihr mich per Mail kontaktieren: post@frunc.de. Wenn ihr mir Kaffee oder Bier ausgeben wollt, schickt Geld per PayPal.

In diesem Blog kommt WordPress zum Einsatz. Das Blog verwendet das prachtvolle Hoffman-Theme von Anders Noren, mit ein paar CSS-Anpassungen von mir. Die Seite ist gehostet bei (Werbung:) All-Inkl, die ich schon seit anderthalb Dekaden cool finde.

Das Bild oben ist die Aussicht vom Wallberg in der Nähe des Tegernsees, die ich schön finde.